Wo immer Menschen zusammen leben, arbeiten und gemeinsame Einrichtungen benutzen, ist es ganz natürlich, dass es zu Meinungsverschiedenheiten, Missverständnissen oder Interessenskonflikten kommt. Dann stellt sich die Frage, wie in Konfliktsituationen miteinander umgegangen wird.

Inhalt der Gruppen- und Schulmediation ist die Bearbeitung von Konflikten, die sich innerhalb der Gruppe oder zwischen Einzelnen in der Gruppe ergeben sowie bei Schulmediationen Konflikte zwischen LehrerInnen und SchülerInnen, Eltern und LehrerInnen etc.

Unbeachtete, ungelöste Konflikte binden Energien, neigen zu eskalieren und können in Destruktivität ausarten und belasten die Gruppe als solche wie auch jeden Einzelnen und jede Einzelne in der Gruppe. Die Gruppen- und Schulmediation bietet daher die Möglichkeit, Konflikte rechtzeitig zu klären. Außerdem liegt in Konflikten immer auch die Chance, Bewegung und Entwicklung in zwischenmenschliche Beziehungen zu bringen und ein konstruktives Miteinander zu bestärken.